Die fussball-ferienschule wieder zu Gast in Blumberg

Die fussball-ferienschule wieder zu Gast in Blumberg

Die fussball-ferienschule und der BSV Blumberg e.V. bieten auch 2020 allen sportlich begeisterten Fußballern ein attraktives Ferienangebot. Angeboten wird wieder ein Fußballcamp, diesmal in den  […]

15.05.19 Altherren BSV vs. Schorfheide/ Joachimsthal 3:1

15.05.19 Altherren BSV vs. Schorfheide/ Joachimsthal 3:1

Blumberg siegt beim Tabellennachbarn Am Mittwoch empfing die Blumberger Altherren-Mannschaft den Tabellennachbarn von Schorfheide/Joachimsthal. Gut durch Coach Zinner eingestellt, erwischte die Elf ein Start nach […]

Heimturnier der Knirpse am 11.05.2019

Heimturnier der Knirpse am 11.05.2019

Die Sonne lachte entgegen aller Vorhersagen vom Himmel, als sich gut 60 Kinder und Ihre Trainer, Eltern und Angehörigen zu unserem Heimturnier der G-Junioren einfanden. […]

BSV Ü35 vs. RW Werneuchen 3:1

BSV Ü35 vs. RW Werneuchen 3:1

BSV erzielt 3 Tore nach Ablauf der regulären Spielzeit Freitagabend, heimische Fußballarena, erstes Ligaspiel nach dem unglücklichen Pokalaus und Derbyzeit gegen Werneuchen. Alle waren heiß […]

Alten Herren scheiden im Pokal-Halbfinale aus

Alten Herren scheiden im Pokal-Halbfinale aus

Die hervorragende Mannschaftsleistung des BSV-Blumberg hat nicht gereicht – der BSV scheidet im Pokal-Halbfinale aus. Langsamer Einstieg ins Spiel In den Minuten nach Anpfiff erarbeitete […]

Alten Herren scheiden im Pokal-Halbfinale aus

Die hervorragende Mannschaftsleistung des BSV-Blumberg hat nicht gereicht – der BSV scheidet im Pokal-Halbfinale aus.

Langsamer Einstieg ins Spiel

In den Minuten nach Anpfiff erarbeitete sich der BSV zunehmend mehr Ballbesitz, brauchte insgesamt aber sehr lange, um in die Partie hineinzufinden. Liebenwalde agierte aggressiv und fokussiert. Blumberg hatte Glück, dass es bei den Abschlüssen zunächst an Präzision des Gegners fehlte – bis zur 32. Minute, als Alexander Schwarz (19) zum 0:1 durch eine Hereingabe einer flachen Ecke das Tor traf.

Von nun an übernahm der BSV mehr und mehr die Kontrolle und erarbeitete sich Chance für Chance.

Liebenwalde jedoch gefiel sich in der Rolle des Führenden und wusste mit nur wenig Ballbesitz viel anzufangen, was die Blumberger Defensive in der 1. Halbzeit immer wieder vor Probleme stellte.

Blumberg wird immer drückender

Nach dem Seitenwechsel agierte Blumberg noch dominanter und hatte besonders durch den Einsatz von Tristan Meyer und Stefen Zeidler gute Chancen, die Partie zu drehen. Liebenwalde stand teilweise mit 5 Mann auf einer Linie, fuhr aber weiterhin den ein oder anderen vielversprechenden Konter. Die Blumberger zogen die Schlinge mit zunehmender Spielzeit jedoch immer enger zu. Liebenwalder Spielzüge fanden kaum noch statt, auch die zuvor in regelmäßiger Häufigkeit stattfindenden Entlastungsangriffe waren nun rar gesät. Stattdessen musste Liebenwalde immer häufiger verteidigen und die Mannschaft mit starker Abwehrleistung und Paraden im Spiel halten.

Letzte Aktion der regulären Spielzeit: Sandro Lange gleicht aus!

In den Schlussminuten spielte nur noch der BSV. Liebenwalde hatte mittlerweile auf Zehnerkette umgestellt, ließ aber immer häufiger Lücken in der Defensive zu. Sandro Lange sah hier eine Chance zum Ausgleich und traf in der letzten Spielminute der regulären Spielzeit zum verdienten 1:1 (80 +3).

Nachspielzeit mit unglücklichem Ende

Aufgrund eines unverhofften Handspiels von Liebenwalde führte der laufende Angriff der Gäste in der letzten Minute der Nachspielzeit zum unglücklichen 1:2 für Liebenwalde durch Mike Ludwig (90`). Es folgte der Schlusspfiff.

Unglaublich – aber wahr

Trotz der starken Mannschaftsleistung ist der BSV Blumberg ausgeschieden.

Teamgeist und Zusammenhalt waren beispielhaft und vorbildlich, die spielerische Leistung sorgte für Gänsehautmomente bei Zuschauern und allen Beteiligten. Nur durch einen ehemaligen Spieler aus der Oberliga konnte der BSV bezwungen werden. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele.

Blumberg´s Alte Herren mit Kantersieg über den Eberswalder SC

Bereits am Freitagabend traten die Altherrenkicker des BSV zum Heimspiel gegen den Tabellenletzten Eberswalder SC an. In zurückliegender Zeit immer eine umkämpfte und auch knappe Partie. Coach Moe konnte diesmal aus den vollen Schöpfen und hatte so die Qual der Wahl die schlagkräftigste Truppe auf den Platz zu bekommen. So konnten man Spieler wie Stephan Thiem, Daniel Kohlschmidt, Dirk Jonas und Steffan Schneider noch für eine spätere Druckphase erstmal auf der Bank bereithalten. Aber wie immer im Fussball kommt alles anders als man denkt. Bereits nach 4 Minuten konnte Stffen Kita nach schnellem Direktspiel das 1:0 für den BSV erzielen. Ein Einstand nach Maß, der Sicherheit geben sollte. Nur wenig später mussten die Heimkicker den ersten Dämpfer verkraften. Sandro Lange musste früh mit muskulären Problemen das Feld für Jonas räumen, der seinen Posten im Sturm einnahm. Dies sollte aber erstmal nicht das System beeinflussen. Gleich wenige Minuten später das 2:0 durch Torschütze vom Dienst Tristan Meyer, nachdem dieser direkt in der Schnittstelle der Abwehr den Ball annehmen und am Torwart vorbeilegen konnte. In der Folgezeit blieb der BSV das spielbestimmende Team, verpasste es aber ein ums andere Mal den direkten Weg zum Tor zu finden. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit dann der nächste Dämpfer für die Blau-Gelben, welche heute in ungewohntem Grau antreten mussten. Der Fels im Sturm Sven Fischer musste verletzungsbedingt ebenfalls das Feld räumen. Dies zwang Coach Moe zur Umstellung. Er brachte Schneider für die rechte Läuferseite und Knipser Zeidler verrichtete fortan seine Arbeit im Sturm. Aber als wäre das nicht genug musste der Altherrentrainer ein weiteres mal in die Trickkiste greifen. In der Halbzeitpause musste auch Mittelfeldstratege Andreas Günther, verletzungsbedingt das Feld räumen und so kam auch der wieselflinke Kohlschmidt früh zu seinem Einsatz. Hierzu wurde Jonas in die Zentrale zurückbeordert und Kohlschmidt nahm seinen Platz im Sturm ein. Die schwindenden Kräfte des Gegners in der 2. Halbzeit wußte die Heimelf zu nutzen. In der 45. Minute konnte der eifrige Jan Seelig nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte Zeidler zum überfälligen 3:0. Nur wenig später erhöhte Schneider auf 4:0 nach schönem Pass in die Tiefe durch Jonas. Das 5:0 besorgte Schneider kurios dann gleich hinterher. Eine verunglückte Flanke durch Schneider wehrte der gegnerische Torwart dann auch noch ins eigene Tor ab. Beim 6:0 stieg Zeidler nach einer Ecke des zuvor eingewechselten Thiem am Höchsten. Das 7:0 besorgte der gegnerische Keeper mit einem zu kurzen Abstoss direkt in die Füsse von Zeidler, der dann wenig Mühe hatte einzunetzen. Das 8:0 eröffnete Sturmtank Tristan Meyer mit feinem Solo bis in den Fünfmeterraum. Sein Schuss aufs Tor wurde jedoch abgeblockt und der Ball landete wieder direkt vor den Füssen von Zeidler, welcher sein 4. Tor zu einem lupenreinen Hattrick erzielte. In der verbleibenden Zeit ließen die Mannen um die heute sehr starke Abwehrreihe Vogler, Göritz, Materna, Perschel und Seelig weiterhin nichts Zählbares zu, jedoch kosteten der Heimmannschaft die vielen Aufgeregtheiten im Spiel nach vorn weitere Tore, welche das Ergebnis noch höher hätte ausfallen lassen müssen. Nach dem Schlusspfiff ist aber der höchste Sieg, seit mehreren Spielzeiten zu konstatieren. In der folgenden Woche steht nun aber eine ungleich härtere Aufgabe mit dem Halbfinalpokalspiel auf dem Plan. Hier muss die Effektivität eindeutig erhöht werden, um ein Sieg mitzunehmen.

Heimdreier für die Alten Herren

BSV Blumberg vs. TSG Einheit Bernau

Das erste Heimspiel der Rückrunde stand an. Nach dem harten Kampf beim FSV Bernau waren alle Spieler des BSV Blumberg hochmotiviert und wollten nun mehr. Ein Dreier gegen Einheit Bernau sollte her und genau so startete auch das Spiel. Angriff um Angriff rollte auf das Bernauer Tor. In der 25. Minute war es dann soweit, unser Oldie but Goldie Herr Thiem verwandelte einen Abpraller eiskalt. Von diesem Tor angestachelt wollten wir noch mehr. Aber es sollte nicht sein, egal wer es versuchte der Ball wollte nicht ins Tor.  Unser Stürmer Marc hatte dabei nochdie besten Chancen. Er hat das Tor nach bestem Wissen und Gewissen ausgemessen, nur ins Netz wollte der Ball einfach nicht. So ging es dann mit dem 1:0 in die Halbzeitpause. 

Die zweite Halbzeit begann dann leider wie so häufig, Einheit erhöhte den Druck und zwang die Abwehr zu Fehlern, die schließlich den Ausgleich brachte. Auch unser Keeper Adrian, der das ein oder andere mal eine gute Chance von Bernau vereitelt, hatte diesmal das Nachsehen. Doch wir wären nicht der BSV Blumberg wenn wir uns jetzt aufgeben würden. Mit vereinten Kräften warfen wir uns den Bernauern entgegen und erarbeiteten uns jetzt wieder gute Chancen. Es dauerte bis zur 63 Minute bis wir uns für unsere Bemühungen belohnen sollten. Der eingewechselte Steven feuerte einen scharfen Schuss aufs Tor. Diesen konnte der Bernauer Keeper nur abprallen lassen und wer sonst als unser Tristan stand da wo er stehen sollte und machte das verdiente 2:1.  Dabei sollte es dann auch bis zum Schlusspfiff bleiben. Die Freude war riesig, die ersten drei Punkte der Rückrunde waren gesichert.

AH Kreisliga FSV Bernau vs. BSV Blumberg

Das erste Punktspiel dieses Jahres stand am 27.02. auswärts gegen den FSV Bernau an.
Leider gab es sehr viele Ausfälle und Verletzte usw. in den Reihen der 35er, so daß uns 5 Mann der 45er dankend unterstützten.

Das Spiel begann aus unserer Sicht sehr defensiv, denn wir wollten nicht gleich in Rückstand geraten. FSV machte, wie erwartet, das Spiel und wir konnten mit einer kompakten 3er Kette plus 2 Außenläufer stark gegenhalten. Beide 6er hielten die Mitte dicht. Carsten agierte hierbei sehr oft sehr mutig und aktiv, klasse gemacht.
Und wenn doch einmal ein Ball aufs Tor kam, stand Adrian zuverlässig wie eine Mauer. Er hielt uns stark im Spiel, so daß FSV zunehmend nervös wurde und kein richtiges, probates Mittel gegen uns fand.

Leider konnten wir uns nicht allzu oft mit Kontern befreien, da wir defensiv tief standen und unsere beiden Stürmer zu weit vorn waren. Unser 10er ließ sich zunehmend zurück fallen, um sich die Bälle abzuholen. Dies gelang ihm sehr gut und er versuchte, unsere beiden Stürmer in Szene zu setzen.

FSV drückte Angriff auf Angriff und wir hielten standfest dagegen. So ging es 0:0 zum Pausentee.

Nach der Pause hieß es dann gleich die nächsten Angriffe abzuwehren. Eine gute Hereingabe jedoch konnte Adrian nicht festhalten, der Ball prallte unglücklich aus seiner Hand und der Gegner reagierte schneller als wir.
Von diesem Tor ließen wir uns jedoch nicht beeindrucken. FSV dachte doch ernsthaft hier und heute haushoch zu gewinnen.
Nix da, wir kämpften und hielten dagegen und beide Seiten wurden nun etwas ruppiger. Fußball ist eben ein körperbetontes Spiel.
Lange sah es auch so aus, daß es beim 1:0 bleiben würde. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit konnte der Gegner schließlich noch das 2:0 erzielen.

Aber das war es auch schon, zwei Geschenke von uns konnte der FSV verbuchen, obwohl sie in der 1. Halbzeit sehr viele Chancen hatte, die Adrian super vereitelte.

Es hätte also durchaus auch bei einem 0:0 bleiben können.