BSV Ü35 vs. RW Werneuchen 3:1

BSV Ü35 vs. RW Werneuchen 3:1

BSV erzielt 3 Tore nach Ablauf der regulären Spielzeit Freitagabend, heimische Fußballarena, erstes Ligaspiel nach dem unglücklichen Pokalaus und Derbyzeit gegen Werneuchen. Alle waren heiß […]

Alten Herren scheiden im Pokal-Halbfinale aus

Alten Herren scheiden im Pokal-Halbfinale aus

Die hervorragende Mannschaftsleistung des BSV-Blumberg hat nicht gereicht – der BSV scheidet im Pokal-Halbfinale aus. Langsamer Einstieg ins Spiel In den Minuten nach Anpfiff erarbeitete […]

Blumberg´s Alte Herren mit   Kantersieg über den Eberswalder SC

Blumberg´s Alte Herren mit Kantersieg über den Eberswalder SC

Bereits am Freitagabend traten die Altherrenkicker des BSV zum Heimspiel gegen den Tabellenletzten Eberswalder SC an. In zurückliegender Zeit immer eine umkämpfte und auch knappe […]

AH Kreisliga FSV Bernau vs. BSV Blumberg

AH Kreisliga FSV Bernau vs. BSV Blumberg

Das erste Punktspiel dieses Jahres stand am 27.02. auswärts gegen den FSV Bernau an.Leider gab es sehr viele Ausfälle und Verletzte usw. in den Reihen […]

Erfolgreicher Trainerlehrgang

Erfolgreicher Trainerlehrgang

Zwei unserer drei -Kleine Helden Trainer- haben den Trainerlehrgang erfolgreich absolviert und dürfen sich nun Inhaber der DFB Trainer C- Lizenz nennen. Steve Göritz und […]

BSV Ü35 vs. RW Werneuchen 3:1

BSV erzielt 3 Tore nach Ablauf der regulären Spielzeit

Freitagabend, heimische Fußballarena, erstes Ligaspiel nach dem unglücklichen Pokalaus und Derbyzeit gegen Werneuchen. Alle waren heiß auf dieses Spiel und mit Blick auf die aktuelle Tabellenkonstellation hatten wir die 3 Punkte gegen unseren Ligakonkurrenten bereits fest eingeplant.
Von Beginn an versuchten wir dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken setzten auf Dominanz in punkto Ballbesitz sowie auf sicheres Aufbauspiel. In der Folge erarbeiteten wir uns die ein oder andere Angriffssituation, welche allerdings nicht zielstrebig genug ausgespielt wurde. Werneuchen
gefiel sich in der Rolle, nicht das Spiel machen zu müssen und versuchte aus einer sehr defensiv eingestellten Formation nadelstichartige Konter durch die Mitte des Spielfeldes über ihre einzige Spitze zu setzen. So plätscherte das Spiel in den Anfangsminuten ohne nennenswerte Torchancen dahin.
In der 25. Minute notierte der Referee dann den ersten Torschützen des Abends auf seinem Spielbogen. Nach einem sehenswerten Solo eines gegnerischen Mittelfeldakteurs, welches von uns aus Gründen der Fairness den dafür notwendigen Begleitschutz erhielt, folgte der sogenannte
tödliche Pass in die Schnittstelle unserer Abwehrkette und Helgo Mieske (7) erzielte mit all seiner Cleverness das 0:1.
Aus dem Spielverlauf und den Erfahrungen der zurückliegenden Partien ließ sich unsere Mannschaft durch das Gegentor weder verunsichern, noch aus dem Rhythmus bringen. Es war noch genügend Zeit auf der Uhr und so blieben wir unserem Spielsystem treu. In der Folgezeit erarbeiteten wir uns
mehrere Abschlüsse, welche aber zumeist das gegnerische Tor verfehlten.
In der zweiten Halbzeit erhöhten wir sukzessive den Druck.
In dem Bewusstsein, noch 40 Minuten + X Zeit und frisches Personal auf der Auswechselbank zu haben, starteten wir hoffnungsvoll in den zweiten Durchgang. Wir eröffneten Angriffswelle um Angriffswelle und mancher Beobachter konnte den Eindruck gewinnen, dass der BSV hier ein
Eckentraining absolvierte. Jedoch war uns das Glück nicht holt und selbst ein Foulelfmeter wurde durch eine starke Parade des Gästekeepers vereitelt.
Werneuchen hatte längst aus von einer Viererkette auf eine Sechserkette umgestellt und nutzte jede Gelegenheit, um etwas Zeit von der Uhr zu nehmen. Der Schiri ließ sich hiervon allerdings nicht beirren und notierte jede Spielunterbrechung eifrig auf seinem Zettel.
Ein Spiel dauert 80 Minuten, manchmal auch 80 + 6. In der Schlussphase der Partie konnten die Gäste unseren Angriffsbemühungen nicht mehr
standhalten. Dass die reguläre Spielzeit bereits abgelaufen war, beeindruckte niemanden von uns. Eine sehenswerte Ballstafette spielten wir konsequent und ohne Eile über mehrere Spieler in den gegnerischen Strafraum auf Steffen Kita (11), welcher mit Überblick die einzige kleine Lücke im Tor der Werneuchener ausmachte und trocken zum längst verdienten 1:1 in der Nachspielzeit ausglich.
Was jetzt noch kommt, ist die Zugabe, ist die Belohnung für ein engagiertes Spiel, in dem wir eine riesige Moral gezeigt und uns niemals aufgegeben haben. Werneuchen hat Anstoß und der BSV greift mit 10 Spielern geschlossen an, um schnellstmöglich in Ballbesitz zu gelangen und eventuell doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Der Plan geht auf. Ein
sehenswerter Pass über unsere linke Seite, ein gewonnenes Zweikampfduell im Sechzehner der Gäste und ein Traumtor unter den Querbalken in der 80. (+ 4) Minute von Tristan Meyer (9) zum 2:1.
Wahnsinn.

Wie geht es jetzt weiter? Na genauso, ist doch klar.
Anstoß Werneuchen, aggressives Pressing, in eigenen Ballbesitz kommen und Torabschluss suchen. Ist doch ganz einfach. Wir versuchen den Abschluss jetzt zu Abwechslung über unsere rechte Angriffsseite. Langer Einwurf auf Stephan Thiem (19), der das Spielgerät in vollem Tempo mitnimmt, am gegnerischen Schlussmann vorbeilegt und unhaltbar zum 3:1 in der 80. (+6) Minute einnetzt.
So hätte es gerne noch weitergehen können, aber der Schiedsrichter hatte ein Einsehen mit den Kickern aus Werneuchen und pfiff die Partie nicht wieder an.
Wer dieses Feeling hautnah miterleben möchte, kann unser Team am 24.04. gerne gegen SG Finow/Lichterfelde/Finowfurt unterstützen. Anstoß ist um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz in Blumberg