15.05.19 Altherren BSV vs. Schorfheide/ Joachimsthal 3:1

15.05.19 Altherren BSV vs. Schorfheide/ Joachimsthal 3:1

Blumberg siegt beim Tabellennachbarn Am Mittwoch empfing die Blumberger Altherren-Mannschaft den Tabellennachbarn von Schorfheide/Joachimsthal. Gut durch Coach Zinner eingestellt, erwischte die Elf ein Start nach […]

Heimturnier der Knirpse am 11.05.2019

Heimturnier der Knirpse am 11.05.2019

Die Sonne lachte entgegen aller Vorhersagen vom Himmel, als sich gut 60 Kinder und Ihre Trainer, Eltern und Angehörigen zu unserem Heimturnier der G-Junioren einfanden. […]

BSV Ü35 vs. RW Werneuchen 3:1

BSV Ü35 vs. RW Werneuchen 3:1

BSV erzielt 3 Tore nach Ablauf der regulären Spielzeit Freitagabend, heimische Fußballarena, erstes Ligaspiel nach dem unglücklichen Pokalaus und Derbyzeit gegen Werneuchen. Alle waren heiß […]

Alten Herren scheiden im Pokal-Halbfinale aus

Alten Herren scheiden im Pokal-Halbfinale aus

Die hervorragende Mannschaftsleistung des BSV-Blumberg hat nicht gereicht – der BSV scheidet im Pokal-Halbfinale aus. Langsamer Einstieg ins Spiel In den Minuten nach Anpfiff erarbeitete […]

Blumberg´s Alte Herren mit   Kantersieg über den Eberswalder SC

Blumberg´s Alte Herren mit Kantersieg über den Eberswalder SC

Bereits am Freitagabend traten die Altherrenkicker des BSV zum Heimspiel gegen den Tabellenletzten Eberswalder SC an. In zurückliegender Zeit immer eine umkämpfte und auch knappe […]

Blumberg´s Alte Herren mit Kantersieg über den Eberswalder SC

Bereits am Freitagabend traten die Altherrenkicker des BSV zum Heimspiel gegen den Tabellenletzten Eberswalder SC an. In zurückliegender Zeit immer eine umkämpfte und auch knappe Partie. Coach Moe konnte diesmal aus den vollen Schöpfen und hatte so die Qual der Wahl die schlagkräftigste Truppe auf den Platz zu bekommen. So konnten man Spieler wie Stephan Thiem, Daniel Kohlschmidt, Dirk Jonas und Steffan Schneider noch für eine spätere Druckphase erstmal auf der Bank bereithalten. Aber wie immer im Fussball kommt alles anders als man denkt. Bereits nach 4 Minuten konnte Stffen Kita nach schnellem Direktspiel das 1:0 für den BSV erzielen. Ein Einstand nach Maß, der Sicherheit geben sollte. Nur wenig später mussten die Heimkicker den ersten Dämpfer verkraften. Sandro Lange musste früh mit muskulären Problemen das Feld für Jonas räumen, der seinen Posten im Sturm einnahm. Dies sollte aber erstmal nicht das System beeinflussen. Gleich wenige Minuten später das 2:0 durch Torschütze vom Dienst Tristan Meyer, nachdem dieser direkt in der Schnittstelle der Abwehr den Ball annehmen und am Torwart vorbeilegen konnte. In der Folgezeit blieb der BSV das spielbestimmende Team, verpasste es aber ein ums andere Mal den direkten Weg zum Tor zu finden. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit dann der nächste Dämpfer für die Blau-Gelben, welche heute in ungewohntem Grau antreten mussten. Der Fels im Sturm Sven Fischer musste verletzungsbedingt ebenfalls das Feld räumen. Dies zwang Coach Moe zur Umstellung. Er brachte Schneider für die rechte Läuferseite und Knipser Zeidler verrichtete fortan seine Arbeit im Sturm. Aber als wäre das nicht genug musste der Altherrentrainer ein weiteres mal in die Trickkiste greifen. In der Halbzeitpause musste auch Mittelfeldstratege Andreas Günther, verletzungsbedingt das Feld räumen und so kam auch der wieselflinke Kohlschmidt früh zu seinem Einsatz. Hierzu wurde Jonas in die Zentrale zurückbeordert und Kohlschmidt nahm seinen Platz im Sturm ein. Die schwindenden Kräfte des Gegners in der 2. Halbzeit wußte die Heimelf zu nutzen. In der 45. Minute konnte der eifrige Jan Seelig nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte Zeidler zum überfälligen 3:0. Nur wenig später erhöhte Schneider auf 4:0 nach schönem Pass in die Tiefe durch Jonas. Das 5:0 besorgte Schneider kurios dann gleich hinterher. Eine verunglückte Flanke durch Schneider wehrte der gegnerische Torwart dann auch noch ins eigene Tor ab. Beim 6:0 stieg Zeidler nach einer Ecke des zuvor eingewechselten Thiem am Höchsten. Das 7:0 besorgte der gegnerische Keeper mit einem zu kurzen Abstoss direkt in die Füsse von Zeidler, der dann wenig Mühe hatte einzunetzen. Das 8:0 eröffnete Sturmtank Tristan Meyer mit feinem Solo bis in den Fünfmeterraum. Sein Schuss aufs Tor wurde jedoch abgeblockt und der Ball landete wieder direkt vor den Füssen von Zeidler, welcher sein 4. Tor zu einem lupenreinen Hattrick erzielte. In der verbleibenden Zeit ließen die Mannen um die heute sehr starke Abwehrreihe Vogler, Göritz, Materna, Perschel und Seelig weiterhin nichts Zählbares zu, jedoch kosteten der Heimmannschaft die vielen Aufgeregtheiten im Spiel nach vorn weitere Tore, welche das Ergebnis noch höher hätte ausfallen lassen müssen. Nach dem Schlusspfiff ist aber der höchste Sieg, seit mehreren Spielzeiten zu konstatieren. In der folgenden Woche steht nun aber eine ungleich härtere Aufgabe mit dem Halbfinalpokalspiel auf dem Plan. Hier muss die Effektivität eindeutig erhöht werden, um ein Sieg mitzunehmen.