Unser 1:0 geht an das LVM Versicherungsbüro Michael Materna

Unser 1:0 geht an das LVM Versicherungsbüro Michael Materna

Neue Trikots dürften die Kids der F- Jugend um Trainerin Lilly, Trainer Marcel und Jugendleiter Marc heute persönlich von Michael Materna in Empfang nehmen. Da […]

11. Ernst Wagner Gedenk Cup des BSV Blumberg

11. Ernst Wagner Gedenk Cup des BSV Blumberg

„120 junge Beine und 1 Ball“ Am 11.06.2017 war es endlich soweit, die kleinen Helden (F-Junioren) des BSV Blumberg veranstalteten in Gedenken an unseren Sportsfreund […]

Volleyball

Spielbericht BSV Blumberg – Volley Bombas 1

BSV Blumberg – Volley Bombas 1 0:3 (19:25; 14:25; 16:25)

Am 3. Spieltag waren die Spieler der Volley Bombas I zu Gast in Blumberg. Aufgrund des Leistungsunterschieds malten wir uns nicht so viel aus. Unser Ziel war es den Bombas einen Satz abzunehmen, leider ist es uns nicht gelungen. Im ersten Satz konnten wir anfangs noch ganz gut  mithalten. Was sicherlich auch dran lag das die Bombas nicht richtig ins Spiel fanden. Zur Mitte des Satzes konnten Sie sich mit einigen Punkten absetzen und hielten die Führung bis zum Satzende.

In den Sätzen 2 und 3 häuften sich bei uns die Fehler gerade im Bereich Aufschlag und Annahme verschenkten wir zu viele Punkte. Unsere Angreifer hatten Probleme mit dem Block der Bombas, sodass viele Angriffe im Block hängen blieben. Die Bombas spielten souverän ihr Spiel. Trotz des Leistungsunterschieds konnten die wenigen Zuschauer die in die Halle gekommen waren ein paar schöne  Ballwechsel sehen.

Aufgrund des Ausfalls aller 3 Frauen in unserem Team genehmigten uns die Bombas  mit 6 Männern anzutreten. Nochmals Danke.

Spielbericht BSV Blumberg – RW Schönow

Musikfreunde M&M übergeben den Volleyballern vom BSV Blumberg neue Trikots

BSV Blumberg – RW Schönow 1:3 (25:18; 17:25; 08:25; 22:25;)

Blumberger Freude schon vor dem 1. Rückrundenspiel der Barnimliga gegen den BSV Rot- Weiß Schönow. Die Musikfreunde M&M, namentlich Andreas Fiedler und Marc Bergemann, sponsern ihren ersten Trikotsatz. Vor Spielbeginn wurde ein Trikot symbolisch an den stellvertretenden Abteilungsleiter Steve Göritz übergeben. Auch der Vereinsvorsitzende Jörg Dreger ließ es sich nicht nehmen an der übergabe teilzunehmen und bedankte sich bei den Sponsoren. Die Musikfreunde M&M unterstützen schon lange den Verein und sorgen mit ihrer Technik und ihrem Können für die richtige musikalische Untermalung bei diversen Veranstaltungen. Nach der übergabe hieß es nun die neuen Trikots überstreifen und einspielen, denn der Gegner wartete schon. Wir kamen gut ins Spiel und keine Mannschaft konnte sich anfänglich entscheidend absetzen. Erst zur Mitte des Satzes gelang es uns die Führung auszubauen. Mit guten Aufschlägen und einem konsequenten Angriffsspiel konnten wir den ersten Satz mit 25:18 für uns entscheiden.
Im 2. Satz wechselte Schönow einen Spieler aus und kam dadurch auch besser ins Spiel. Ihre Angriffe wurden wesentlich druckvoller. Sie konnten den 2. Satz mit 25:17 und den 3. Satz mit 25:08 für sich entscheiden. Trotz der deutlichen Niederlage im 3. Satz gaben wir nicht auf und wollten uns ins Spiel zurück kämpfen. Schönow ging dann doch wieder schnell in Führung und konnte diese zwischenzeitlich auf 9 Punkte ausbauen. Doch mit einer guten Aufschlagserie von Jana Milde und guter Defensivarbeit konnten wir den Rückstand minimieren. Leider reichte es nicht mehr um diesen Satz für uns zu entscheiden, sodass Schönow diesen Satz mit 25:22 für sich entschied und damit dieses Spiel 3:1 gewann.

Es spielten: Marc Bergemann, Rene Krüger, Cathrin Riedel, Frank Warmt, Jana Milde, Adrian Vogler, Thomas Pietsch, Sophia Schröder
Trainer: Steve Göritz

Die Volleyballer des BSV Blumberg möchten sich auf diesem Wege bei den Sponsoren Musikfreunde M&M und bei den zahlreichen Zuschauern bedanken, die uns an diesem Abend tatkräftig unterstützt haben.

Sollte jetzt der ein oder andere Lust auf Volleyball haben ihr seid herzlich willkommen.

9. Spieltag BSV Blumberg – Zwietracht Wandlitz

BSV Blumberg – Zwietracht Wandlitz 3:2 (25:20; 25:15; 21:25; 18:25; 15:13)

Am letzten Spieltag der Hinrunde kam es zum Spiel Tabellen 4. gegen den 5., schon vor dem Spiel war klar, dass es ein knappes Spiel werden wird. Beide Mannschaften hatten in der Hinrunde fast identische Ergebnisse in den vorherigen Spielen erzielt.

Der erste Satz begann sehr gut für Blumberg, wir kamen sofort ins Spiel und konnten unser Spiel aufbauen. Es gelang uns gleich eine kleine Führung zu erspielen. Wandlitz kämpfte sich zwar ins Spiel und konnte Anschluss halten, jedoch konnten wir die Führung bis zum Satzende verteidigen.

Nachdem der 1. Satz aus unserer Sicht ganz gut verlief beschlossen wir die Mannschaftsaufstellung nicht zu ändern. Was sich im Nachgang als Richtig herausstellte. Wir begannen den 2. Satz sehr druckvoll und konnten schnell mit 5:0 in Führung gehen. Aus Blumberger Sicht der beste Satz an diesem Spieltag. In allen Bereichen waren kaum Fehler erkennbar. Die Spieler aus Wandlitz kamen nicht wirklich ins Spiel. Auch die genommene Auszeit von Wandlitz beim Stand von 08:17 änderte nicht mehr viel, sodass wir diesen Satz deutlich mit 25:15 für uns entscheiden konnten.

Nach zwei verlorenen Sätzen hieß es nun für Wandlitz alles oder nichts und so spielten Sie auch auf. Sie kamen immer besser ins Spiel und Sie waren nun die dominierende Mannschaft. Die Fehlerquote stieg bei uns nun deutlich an, gerade in der Annahme wurden viele Chancen schon verspielt, sodass Wandlitz diesen Satz verdient gewann.

Im vierten Satz hatten wir uns anfänglich wieder ein wenig gefangen, wobei wir aber meistens nur reagiert haben und nicht unser Spiel aufbauen konnten. Bis zur Mitte des Satzes konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. In der zweiten Satzhälfte machten wir jedoch wieder vermehrt Fehler in der Annahme und unser Spiel wurde zu statisch. Wandlitz gewann diesen Satz verdient mit 25:18.

Also musste nun der 5. Satz entscheiden. Man merkte beiden Teams an das sie diesen Satz unbedingt gewinnen wollten. Es kam zu ein paar sehr schönen Ballwechseln. Letztendlich konnten wir diesen Satz für uns entscheiden.

So hieß es nun nach etwas mehr als 2 Stunden Spieldauer 3:2 für den BSV Blumberg.

Vielen Dank an die Spieler von Zwietracht Wandlitz für ein sportlich faires Spiel.

7. Spieltag BSV Blumberg – Auszeit Biesenthal

BSV Blumberg – Auszeit Biesenthal 3:1 (25:18; 13:25; 25:16; 25:21)

Am 11.12.13 waren die Volleyballer von Auszeit Biesenthal zu Gast in Blumberg, dass Spiel wurde auf Bitten der Biesenthaler um eine Woche verschoben.
Der erste Satz begann sehr gut für uns und wir konnten uns schnell eine kleine Führung erspielen. Zur Mitte des Satzes bekamen die Gäste ihre anfänglichen Schwierigkeiten in der Annahme in den Griff und konnten wieder aufschließen. Auch eine gute Aufschlagserie der Gäste sorgte dafür, dass der Vorsprung immer geringer wurde. Jedoch gelang es uns nach der genommenen Auszeit wieder ins Spiel zu finden und den Satz für uns zu entscheiden.

Der zweite Satz war aus Blumberger Sicht ein Krampf. Unser Spiel war viel zu statisch, die Annahme war unsauber, daraus resultierte auch ein schlechtes Stellungsspiel. So war es nicht verwunderlich, dass die Biesenthaler mit 11:04 in Führung gingen. Das Spiel wurde zwar nach der Auszeit ein wenig besser, aber man merkte allen Spielern an, dass sie total verkrampft waren und das sollte sich auch bis zum Satzende nicht mehr ändern, sodass Biesenthal diesen Satz verdient mit 25:13 gewonnen hat.

Also hieß es nun für die ganze Mannschaft diesen verlorenen Satz abhaken, neu motivieren und zurückkämpfen, was uns auch gelang. Die Annahme war wesentlich besser und damit auch das ganze Spiel. Es konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen und die Führung wechselte Ständig. Erst zum Satzende gelang es uns einen deutlicheren Punktevorsprung zu erspielen, sodass wir diesen Satz mit 25:16 gewannen. Der 4. Satz verlief ähnlich wie der dritte. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Bei den Gästen merkte man, dass sie den Satz nicht einfach hergeben wollten. Sie kämpften um jeden Ball bzw. Punkt. Letztendlich konnten wir diesen Satz für uns entscheiden und gewannen somit das Spiel.

Einen Dank an den Gegner für ein faires Spiel.